Schmerzempfindliche Zähne? Auch ich leide darunter!

Anzeige mit Sensodyne

Zähne sind ein wichtiges Thema; nicht umsonst entschied ich mich vor einem Jahr eine Zahnkorrektur vorzunehmen. Meine Zahnspange ist nun endlich raus und ein Abschluss-Beitrag hierfür folgt noch. Mittlerweile bin ich wieder zurück in meiner gewohnten Zahnpflege-Routine. Doch unter einer Sache leide ich immer noch etwas – Schmerzempfindlichkeit.

Wusstet ihr, dass 40% aller Erwachsenen an schmerzempfindlichen Zähnen leiden?

Doch nur wenige tun etwas dagegen. Ich weiß ganz genau, was bei mir der Auslöser war, denn grundsätzlich habe ich sehr gesunde Zähne. Ich habe mir an einigen Stellen das Zahnfleisch zu stark aufgeputzt. Wodurch ich an diesen Stellen sehr empfindlich bin – besonders bei kalten und süßen Lebensmitteln. Grund hierfür war eine viel zu harte Zahnbürste. Dies bemerkte ich allerdings erst, als es zu spät war. Aus diesem Grund stieg ich rechtzeitig auf eine Sensodyne Zahnpasta für Schmerzempfindlichkeit um. Die Zahnpasta-Marke ist hierfür die Nr. 1, was ich nur bestätigen kann.

5 Tipps für schmerzempfindliche Zähne Sensodyne
5 Tipps für schmerzempfindliche Zähne Sensodyne

Vergangene Woche ging es für mich wieder einmal in die Hauptstadt (long time no see!). Ich besuchte das Sensodyne Zahn SPA im Sony Center am Potsdamer Platz. Im Zahn Spa habt ihr die Möglichkeit, eure Zähne interaktiv auf Schmerzempfindlichkeit zu testen. Ihr durchlauft drei verschiedene Stationen – eine… ach da möchte ich euch noch nicht soviel verraten! Seht am besten selbst!

photocredit: Lebe Berlin

Bereits die erste Station bestätigte mir schon, dass ich schmerzempfindliche Zähne habe. Doch woran liegt das?

Dentine Hypersensitivität

„Dentine Hypersensitivität, auch schmerzempfindliche Zähne genannt, ist ein häufiges Problem. Es handelt sich um Beschwerden, die im Laufe der Zeit durch Zahnfleischrückgang und Zahnschmelzabbau verursacht werden können. Die meisten Betroffenen sind zwischen 20 und 50 Jahre alt. Schmerzempfindlichkeit tritt auf, wenn der weichere, innere Teil des Zahns, das sogenannte „Dentin“ freiliegt. Das Dentin wird normalerweise von hartem Zahnschmelz oder dem Zahnfleisch geschützt.

Durch das Dentin laufen Tausende Kanäle (Tubuli) zum Inneren des Zahns. Wenn das Dentin freiliegt, können die Nerven in diesen Tubuli anfällig für Reize (wie kalte Speisen oder Getränke) werden. Das führt zu einem kurzen, stechenden Schmerz am Zahnnerv.“

*via https://www.sensodyne.de/ueber-schmerzempfindlichkeit/

Hier ein paar grundsätzliche Pflegetipps:

  • Regelmäßig Zähneputzen und Zahnseide verwenden!
  • Nicht zu stark und nicht zu oft Zähneputzen
  • Eine Zahnbürste mit weichen Borsten benutzen
  • Eine spezielle Zahnpasta für schmerzempfindliche Zähne nehmen

Sensodyne hat eine große Auswahl an verschiedenen Zahnpasta-Produkten. Bisher verwendete ich immer die Sensodyne® MultiCare Tiefenreinigung.

  • Die neue ProSchmelz Strong & White© ist der perfekte Allrounder – sie stärkt nicht nur die Zähne, sondern zaubert auch ein strahlendes Lächeln!
    • SPARTIPP! ihr könnt euch Online einen Coupon runterladen, womit ihr 1€ Rabatt auf das Produkt bekommt!
5 Tipps für schmerzempfindliche Zähne Sensodyne
5 Tipps für schmerzempfindliche Zähne Sensodyne
5 Tipps für schmerzempfindliche Zähne Sensodyne

Wie gesagt, ist häufig Kälte das größte Problem, doch auch SüßesIch esse fast nie süße Gerichte, denn ich hatte schon immer Schmerzen, wenn ich zu viel davon aß. Insbesondere bei zu süßer Schokolade wird es mir dann zu viel. Aus diesem Grund kann ich glücklicherweise sehr gut auf Süßes verzichten. Bei vielen ist dies jedoch ein großes Problem und verursacht neben Zahnschmelz-Abbau auch Schlimmeres, wie etwa Karies.

5 Tipps für schmerzempfindliche Zähne Sensodyne
5 Tipps für schmerzempfindliche Zähne Sensodyne

Kaffee, Rotwein, Tee und säurehaltige Produkte – ein all bekanntes Problem! Diese sind nicht nur auf Dauer ungesund, sondern verfärben auch unsere Zähne. Sie greifen den Zahnschmelz an, womit die darunter liegende, gelbliche Schicht hervortritt. Aber auch hier sei gesagt – wenn man dies in Maßen konsumiert, ist alles in Ordnung. Lasst euch am besten frühzeitig von eurem Zahnarzt beraten!

Aber keine Sorge! Nicht alles, was wir essen, ist schlecht! Lebensmittel mit einem hohen Kalzium-Gehalt wirken sich sehr positiv auf unsere Zähne aus. Kalzium ist insbesondere in Milchprodukten, Nüssen und Hülsenfrüchten vorhanden.

5 Tipps für schmerzempfindliche Zähne Sensodyne
5 Tipps für schmerzempfindliche Zähne Sensodyne

Mein endloses Problem mit Aphten!

Zum Abschluss noch ein Thema mit dem ich Jahrzehnte zu kämpfen hatte – Aphten! Ich litt jahrelang unter immer wieder kehrenden Aphten. Die fiesen Dinger kommen immer dann, wenn man sie am wenigsten braucht und bleiben ewig lang. Viel konnte ich durch Ernährung verbessern. Meine Freundin wies mich zusätzlich auf gewisse Inhaltsstoffe in der Zahnpasta hin: insbesondere Natriumlaurylsulfat. Es wird angenommen, dass dieser Inhaltsstoff ein Auslöser für Aphten ist. Ebenso Triclosan, das zwar Bakterien beseitigen soll, aber dadurch die Mundflora zerstört. Dies war mitunter ein Grund, auf Sensodyne umzusteigen, da keine ihrer Zahnpasta-Sorten diese Inhaltsstoffe enthält.

5 Tipps für schmerzempfindliche Zähne Sensodyne
Ich wünsche euch einen schönen Tag!

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.