Ryōtei 893 – Japanisches Restaurant in Charlottenburg

Wer sich in der Berliner Gastronomie ein bisschen auskennt, kommt um ihn nicht herum – Duc Ngo. Er eröffnet ein cooles Restaurant-Konzept nach dem anderen in Berlin. Sein neuestes Baby: Toki The White Rabbit. Dazu erzähle ich euch aber in einem anderen Beitrag. Drei von seinen fünf Lokalen habe ich bereits besucht – fehlt nur noch das Funky Fish und Cocolo Ramen.

Diese Woche war ich endlich Mal in seinem japanischen Restaurant Ryōtei 893 in Charlottenburg. Einen Tisch dort zu bekommen ist beinahe unmöglich. Unter der Woche ist es aber leichter. Der nächste Tisch am Wochenende war erst Ende März wieder frei.

Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch

Restaurant in Berlin
Ryōtei 893 Restaurant

Von außen sehr unscheinbar, bin ich erstmals daran vorbeigelaufen. Lediglich eine kleine Leuchtschrift 893 weißt darauf hin. Beim Betreten wird man an der Garderobe empfangen und zum Tisch begleitet. Der Service ist bunt durchgemischt und ich mag die Lockerheit. Charlottenburg ist zwar schicker, aber die Konzepte von Duc Ngo brechen dieses Cliché.

Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch
Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch
Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch

Das Interieur im Ryōtei 893 ist dunkel designed. Eine lange schwere Steintheke lädt auf einen Cocktail ein. Von dort aus kann man den Köchen über die Schulter schauen, läuft aber auch die Gefahr ein wenig eingeräuchert zu werden. Wir bekamen einen ruhigeren Tisch am Fenster. Ein Weißwein und Asahi Bier zum Aperitiv, während wir in der Karte stöberten.

Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch
Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch
Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch

Ryōtei 893 Restaurant
FOOD & DRINKS

Die Gerichte laden zum Teilen ein. Die Karte ist sehr fischlastig, was wir super fanden. Für die Fleischliebhaber gibt es aber auch das eine oder andere Gericht. Wundert euch nicht über die Preise, denn Fisch ist immer etwas teurer in Berlin. Der Kellner empfahl uns den Schwarzen Kabeljau (32€). Wir wählten zudem auch noch eine weitere Hauptspeise, eine 6er Nigiri Sushi-Platte (20€) und zwei Beilagen – Japanische Pilze und Udon Nudeln.

Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch

Der Octopus schmeckte wirklich hervorragend. Schön frisch und die Kombination zu Koriander, frischen roten Zwiebeln und Avocado harmonierte super.

Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch

Im Anschluss wurde die Sushi-Platte serviert. Eine Variation von 6 verschiedenen Nigiri mit feinem frischen Fisch. Das Sushi war lecker, aber etwas zu teuer in meinen Augen. Als letztes wurde der Schwarze Kabeljau mit den Beilagen serviert. Der Kabeljau hat mich leider nicht vom Hocker gehauen und war meiner Meinung nach etwas zu überwürzt/mariniert, was ich sehr schade fand. Ich liebe Udon-Nudeln und die waren hier ausgesprochen lecker. Zusammen mit den Pilzen wirklich ein Traum.

Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch

Ryōtei 893 Restaurant
RÉSUMÉ

Das Ambiente und Service fand ich im Ryōtei 893 super. Die Preise sind, wie in fast allen Duc Ngo Restaurants, etwas gehoben. Qualität hat seinen Preis und das schätzen seine Gäste auch. Ich würde für einen besonderen Anlass auf jeden Fall wieder kommen.

Ryōtei 893 Restaurant - Japanese Restaurant in Berlin - Kuchi - Funky Fisch

Japanisches Restaurant Charlottenburg
Ryōtei 893 Restaurant

Kantstr. 135, 10625 Berlin
www.893ryotei.de

//

mehr Berlin Empfehlungen gibt es hier

Ich wünsch euch einen schönen Freitag!

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.