Einblicke in mein Winz-Appartment | leben auf 18m2

|
The Golden Bun | München Modeblog, German Fashion Blog, Fashionblogger, new trends      The Golden Bun | München Modeblog, German Fashion Blog, Fashionblogger, new trends

The Golden Bun | München Modeblog, German Fashion Blog, Fashionblogger, new trends

Taschen: Saint Laurent | Miu Miu | Furla // Ofen: Steba (der Ofen hat leider nicht mehr in die Küche gepasst ;))

The Golden Bun | München Modeblog, German Fashion Blog, Fashionblogger, new trends      The Golden Bun | München Modeblog, German Fashion Blog, Fashionblogger, new trends

links Bücher: Paul Coelho – Elf Minuten | Åsne Seiersta – Der Buchhändler aus Kabul | Michel Houellebecq – UnterwerfungJamie Cat Callan – Warum Französinnen nicht alleine schlafenRolf Steininger – Südtirol. Vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart
rechts Boxen: JBL On Beat Venue LT | lamp: Artemide

The Golden Bun | München Modeblog, German Fashion Blog, Fashionblogger, new trends      The Golden Bun | München Modeblog, German Fashion Blog, Fashionblogger, new trends

left Blazer: Holy Ghost | Tasche: Coccinelle
right Bücher: Heinrich Böll – Ansichten eines Clowns | Hans Ulrich Treichel – MenschenflugBirgit Vanderbeke – Das lässt sich ändern Antonio Tabuchi – Erklärt PereiraFriedrich Torberg – Der Schüler Gerber

Leben auf 18m2
Fotos – me

18m2„Mein Apartment ist 18m2 groß“ „oh wow 80m2 das geht doch. Da hast du ja bestimmt viel Platz für deine Sachen“ “ :( nein 18m2, nicht 80m2 – das wär ja ein Traum!“

Keiner konnte wirklich wahrhaben, dass ich doch tatsächlich auf 18m2 lebe. Und jetzt wohne ich schon 1,5 Jahre in meiner kleinen Wohnung und habe es noch nie geschafft euch ein paar Impressionen zu zeigen. Jaaa 18m2 sind schon wirklich eine Herausforderung, vor allem, wenn auch mein Freund noch da ist. Die Aufteilung der Wohnung ist recht gut – beim Reingehen ist rechts eine kleine Kochnische auf ca. 1,2m Breite und links geht das Bad ab, geradeaus geht es dann in mein 12m2 kleines Zimmer. Trotz der Größe hat das Apartment große Vorteile – die Nähe an die Uni und es liegt schön ruhig zum Innenhof mit großen Fenstern.

Hier ein paar Tipps wie ihr mehr Stauraum schaffen könnt:

  • Regale über den Türen. In meinem Bad konnte ich gut über dem Türstock ein Regal anbringen, wo ich meine Handtücher, Bettwäsche und Badzubehör verstaue.
  • Offener Kleiderschrank. Eigentlich hatte ich mir geschworen nie wieder einen offenen Kleiderschrank zu bauen, aber letztendlich war es dann doch die günstigste Option.
    3x 1,90 LACK Ikea Regale + 3x MULIG Kleiderstangen + 1x MALM Kommode = ca. 145€.
    Bedenkt jedoch, dass bei dieser Variante sehr viel gebohrt werden muss (ich hatte mich etwas verrechnet und meine Jungs mussten alle Löcher neu bohren … uuups).

  • Stauraum unter dem Bett. Wer denkt, dass unter dem niedrigen MALM Bett nichts Platz hat, der täuscht sich. Glücklicherweise ist mein Lattenrost in zwei geteilt, sodass ich die Matratze leicht aufheben kann und mehr Sachen drunter verstauen kann. Wenn ihr mehr Geld ausgeben wollt, rate ich euch unbedingt zu einem Bettgestellt mit Schubladen. Allerdings auch nicht zu hoch, sonst wirkt der Raum sehr klein.
  • Klapptisch. Ein großer Tisch nimmt schnell den ganzen Raum ein, aber wenn Mal mehr Leute zu Besuch sind, will man natürlich nicht auf die Größe verzichten. Letztendlich habe ich meinen Tisch dann doch immer ausgeklappt.
  • Spiegel. Spiegel machen bekanntlich jeden Raum größer und als Frau braucht man auch einen großen Spiegel. Mein Freund könnte auch darauf verzichten – Männer…!

Ich hoffe euch hat mein Beitrag gefallen und in Zukunft wird es hier viel mehr Interior-Beiträge geben. Derzeit finde ich das Thema super spannend und könnte mir stundenlang auf Pinterest Inspiration holen. Warum, wieso, weshalb erfahrt ihr beim nächsten Beitrag! Vielleicht erahnt ihr es ja schon…

Wünsche euch ein schönen Tag!

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.